SEELENTIEF FOLGEN

google+"/ twitter;/ instagram;/ blogger;/ bloglovin;/ blogconnect;/ Seelentief auf Facebook folgen;/

Es ist soweit - Die Woche des Alleinseins hat begonnen - ODER - Die negativen Gedanken überrennen mich -

4 Gedanken ★ Hinterlasse einen Gedanken :-)
Es ist soweit. Wie schon berichtet -  Kunterbunt durch das Alltagsgrau -bin ich ab heute mit den Kindern für eine Woche alleine. - Mein Mann ist zur Fortbildung - 
Ich bin noch nie mit den Kids so lange alleine gewesen. Nicht über Nacht. Dieses Gefühl kann ich gerade nicht zuordnen und es raubt mir die Luft. Für viele von Euch mag es normal sein, das Alleinsein. Für mich unvorstellbar. Ok, bereits im Jahr 2012 bin ich - wie manche von Euch wissen - für 7 Wochen in Reha gewesen. Es war für mich aber anders. Ich war weg und jetzt bin ich die, die zu Hause mit den Kindern ist. 
Ich weiß, es ist kein Weltuntergang. Er kommt ja wieder. Viele Mamas sind mit ihren Kids oft alleine, weil der Papa auf Montage ist oder sonst wo. Für mich ist es dennoch unbeschreiblich. Ich war eben noch nie eine komplette Woche alleine mit den Kindern. Zumal ich jetzt wieder anders organisieren muss. - Ich höre schon wieder Sprüche wie: Hab dich nicht so. Ja komm das geht rum. Deine Kids sind alt genug -
Diese Sprüche muss mir keiner sagen! Ich fühle wie ich fühle. Die Kinder fühlen wie sie fühlen. 


Ich möchte das ja meistern, aber heute am Tag der Abreise ist es einfach ein scheiß Gefühl. Die Angst es nicht meistern zu können, frisst mich auf. Die ganze Woche lag ich bereits Nachts wach. Viele Faktoren der letzten beiden Wochen kamen zusammen und dieses Ereignis war bzw. ist unter anderem eines davon.
Vielleicht sehe ich das alles so, weil ich mit Depressionen gefangen bin. Keine Ahnung. Dieser Text sprudelt plötzlich einfach so aus mir heraus. 
Die Verabschiedung war tränenreich. Vor allem für unsere Jüngste. Sie hängt sehr an ihrem Papa.
Gerade ist die Lage wieder etwas entspannter. Die Kids spielen ein Spiel. Wenn es zu Bett geht, wird es bestimmt nochmal heftig. Jetzt ist es so, als wäre er arbeiten oder einfach mal für wenige Stunden aus dem Haus. 

Gefühlschaos pur

Es ist mir bewusst, dass es schlimmeres auf dieser Welt gibt. Das es harmlos ist. Für mich aber nicht. Vielleicht sag ich am Freitag, - Ey Melle, war doch gar nicht so schlimm - jetzt aber male ich mir alles aus, nur nichts positives. Mich lähmen wieder meine Gedanken. 

Für knapp 4 Std. wird er im Auto sitzen. Meine Gedanken kreisen. 
Wird alles gut gehen. Hoffentlich passiert auf der Fahrt nichts. Hoffentlich kein Unfall. Schreckliche Gedanken die ich gar nicht denken möchte. Wird dort alles gut gehen. Wird dort nichts passieren.
Ich möchte diese Gedanken nicht! Kann sie nicht abschütteln. Sie machen mir Angst. Eine Spirale die ich nicht abstellen kann.
Wiedermal Ängste die mich begleiten. Wie viel soll ich noch ertragen? Was muss ich noch alles schaffen? Die vergangenen 2 Wochen waren schon sehr heftig für mich. Mein Rucksack wird immer voller und schwerer und ich kann ihn nicht einfach absetzen.

Werde ich ihn jemals los?

Stark zu sein, ist nicht immer einfach. Auch als Mama darf ich mal schwach sein. Heute ist ein Moment der Schwäche und ich möchte diese Momente nicht mehr verstecken. Auch ich darf mal schwach sein! Immer wieder sag ich mir heute diesen Satz. 

Was ist, wenn ich irgendwann nicht mehr die Kraft zum aufstehen habe? 

Kennt ihr dieses Gefühl? Habt ihr euch diese Frage auch schon gestellt?

Kommentare:

  1. Ich kenne dieses Gefühl. Es ist zwar nicht ganz so schmlimm wie bei dir, aber ich kenne es.
    Die Frage mit der Kraft zum aufstehen, die habe ich mir auch schon sehr oft gestellt. Durch den Tod meiner Oma 2010 habe ich mich einfach nur alleine und verlassen gefühlt. Das tu ich um ehrlich zu sein noch immer.
    Das schlimme an dem ganzen ist, dass ich einfach keinen Therapie-Platz finde. Ich möchte gerne diese Hilfe annehmen, aber finde leider nichts.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Caro.x3,
      schön dass du mir schreibst :-)

      Verlust kenn ich auch. Mein Vater starb im selben Jahr wie Deine Oma. :-( Daran kau ich wohl heute immer noch.

      Ich hätte ja endlich einen Therapieplatz und jetzt scheitert es zur Zeit an meiner Zeit. Der Therapeut hat Plätze frei zu Uhrzeiten an denen ich arbeite und wohl nicht mehr meinen Dienstplan tauschen kann. Das kommt jetzt auch noch auf mich zu... also zu sehen wie ich mich frei schaufeln kann :-(
      wieder ein neuer Berg und negativ Punkt in meinem Kopf.

      Heute Nacht konnte ich kaum schlafen. Ich hatte wirklich Angst, alleine mit den Kids im Haus zu sein... überall hab ich die Holzwürmer husten gehört :-)

      Am meisten nervt es mich, dass ich mich rechtfertigen muss, weil ich zu manchen Terminen diese Woche nicht erscheinen kann. Generell halte ich alles ein, bin für vieles offen u oft auch flexibel. Jetzt allerdings will irgendwie niemand verstehen, dass ich verdammt nochmal ein abendliches Problem habe, die Kids in diesem Haus allein zu lassen.

      Meine Jüngste ist so schon mit der Situation überfordert und hat so oder so immer wieder mal - seit meinem Unfall - Verlustängste.

      Es sind meine Kinder! ICH weiß am besten wie ich was regeln kann und wie nicht.
      Ich muss schauen, dass alles für MICH am stressfreisten ist. PUNKT !

      Liebe Caro, ich hoffe Du findest schnell einen geeigneten Therapieplatz. Ich hab auch sehr lange warten müssen und letztendlich in einem Institut welches mit vielen Therapeuten zusammenarbeitet, einen Platz bekommen.
      Ich drücke Dir ganz fest die Daumen!!!

      Löschen
  2. Guten Morgen Melle,
    kann mich erst jetzt wieder melden, denn in den letzten Tagen lief es bei mir auch nicht so ganz rund. Deine Gedanken kann ich total nachfühlen und ich weiß nicht wie oft ich mir schon einen Schalter gewünscht habe um diese auszuschalten. Einen Berg habe ich wieder geschafft und ich drücke Dir die Daumen, dass auch Du Deinen schaffst.
    Komm spring auf und dreh eine Runde mit dem KräuterRaben, denn von oben sieht die Welt ganz anders aus :-)
    Drück Dich aus der Ferne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh meine liebe, ich hoffe Dir geht´s wirklich besser?
      Meld dich bei mir, wenn du dich auskotzen magst, gell.
      Meine Email hast du ja :-)

      So ein Schalter wäre echt mal Goldwert. Wenn nicht sogar die Lösung!

      Meine Berge scheinen zur Zeit nie bezwingbar zu sein :-( wie auch? Ist ja keiner hier, der sie mit mir geht.

      Gerne flieg ich mit Dir ! Frei wie ein Vogel mit perfekter Aussicht! Frei von allem was hier unten so auf mich wartet....

      drückerle :-*

      Löschen

★ Jeder noch so kleine Gedanke macht Mut und zaubert mir ein lächeln ins Gesicht. Ich freu mich ! ★