Gänseblümchen der Woche #10 KW21

0 Gedanken ★ Hinterlasse einen Gedanken :-)

Irgendwie ist es für mich zur Zeit nicht einfach, die Gänseblümchen regelmäßig hier zu bloggen und überhaupt sie aufrecht zu erhalten.
Ich versuche täglich mir das Positive aus dem Tag zu ziehen. Wirklich nicht einfach, wenn die Welt immer wieder über einem zusammenbricht! Hier differenziere ich aber wieder ganz klar - Depression und Alltag!
Es ist immer noch mein Alltag der mich Kraft kostet! Nichts läuft rund. 
Dennoch möchte ich das Gute sehen um nicht ganz aufzugeben!

Diese Woche hatte ich Urlaub und konnte private Termine erledigen. - ich muss ehrlich zugeben, war teilweise sehr stressig für mich -
Ein ganz tolles Gänseblümchen war der Mittwoch! Einer meiner Herzensmenschen hatte Geburtstag und ich konnte sie endlich besuchen! Gemeinsam mit meinem Ehemann und Kinder konnte ich bei ihr einen wundervollen gemütlichen Nachmittag und Abend genießen. :-) DANKE dafür!
Wir haben viel gelacht und über alte tolle Zeiten geredet. Es ist schön, dass wir alle noch die gleichen schönen Erinnerungen teilen können.
Ich konnte daraus viel Kraft tanken. Es gibt mir viel Kraft, - nach allen Türen die sich für mich geschlossen haben und auch teilweise unfreiwillig zugeknallt wurden -, diese Freundschaft wieder gefunden zu haben! Die wertvollste Tür überhaupt und ich hab sie all die Zeit nicht sehen und fühlen können.

Hier kann ich sein wie ich -zur Zeit- bin und vor allem wer ich bin!

weitere Gänseblümchen:

  • konnte viel lesen - tolle Fantasy-Reihe gefunden! -  
  • ausgeschlafen 
  • Familienzeit genossen 
  • Grillen bei Brüderchen


Es ist nicht immer einfach in meinem Leben und manchmal verliere ich den Boden unter den Füßen - aber ein kleines Gänseblümchen finde ich immer im Alltag - vielleicht kannst du es auch finden - ganz egal wie beschissen es gerade läuft - versuch es!

Keep calm and let Karma finish it - oder - lerne beide Seiten der Geschichte kennen

2 Gedanken ★ Hinterlasse einen Gedanken :-)
Wie man die vergangenen Wochen merken konnte, gab es hier unangekündigt eine kleine Pause.

Nicht weil ich in einem Tief steckte, sondern weil das Leben mich einfach überrannt hat.
Ich muss auch wirklich zugeben, ich hatte keine Lust zu schreiben. 
Darf ich das überhaupt sagen? JA, ganz klar JA. Denn es ist und bleibt MEIN Leben. Meine Haustür!
Immer wieder gibt es Menschen aus meinem Umfeld, die denken sie könnten vor meiner Türe kehren, statt mal ihren dreckigen Haufen vor der eigenen Tür wegzufegen! Damit wären sie nämlich monatelang beschäftigt.