Es kann Dir jemand die Tür öffnen, aber hindurchgehen musst Du selbst

8 Gedanken ★ Hinterlasse einen Gedanken :-)

Rückzug bedeutet nicht immer, dass man nicht mehr hier ist, oder dass man keine Lust mehr hat. Im Gegenteil, manchmal muss man still sein und sich zurückziehen, um wieder klar denken, reden und um wieder zu sich selbst zu finden. Nicht zu zerbrechen. Kraft zu tanken.

Meine lieben treuen Leser! Ich danke Euch für Alles ! 
Während ich so still gewesen bin, habt ihr mich trotzdem nicht vergessen. Viele Emails und Nachrichten haben mich erreicht. Darüber freue ich mich immer noch sehr. :-) Ihr habt mich nicht vergessen. Ein schönes Gefühl. Ja ein Gefühl, was ich lange nicht fühlen konnte. Danke !

- Immer wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von Irgendwo ein Lichtlein her - 

In meinem Fall gab es gleich 2 Lichter.

Ich habe am Montag den 27. Juli  Juni morgens 9:00 Uhr ein Paket meiner lieben treuen Leserin KräuterRabe bekommen.
Von solchen Überraschungen hab ich öfters auf anderen Blogs gelesen und niemals gedacht, dass ich selbst einmal ein solches Paket erhalten würde. - Ich hab mir ein Loch in den Bauch gefreut - :-) 
- Über Von dieses diesem tollen Überraschungspaket werde ich noch ausführlich bloggen berichte ich mittlerweile hier- wollt ihr wissen was mir der liebe KräuterRabe schenkte? - 


 - Es kann Dir jemand die Tür öffnen, aber hindurchgehen musst Du selbst. -


Warum ich die Uhrzeit noch so genau weiß ? Ja auch das ist eine Neuigkeit. Dieser Tag ist sehr aufregend für mich gewesen. Ich war hilflos, alleine und hatte Angst. War mir sehr unsicher, ob ich den richtigen Weg einschlagen werde. Warum?  Es ist mein erster neuer Arbeitstag gewesen! Ja ihr lest richtig. Ich gehe seit 3 Wochen wieder arbeiten. Eigentlich nicht freiwillig. Leider ist es so, dass im November mein Anspruch auf Krankengeld erlischt. Somit hätte ich dann die Wahl zum Amt zu gehen um Harz 4 zu beantragen - es fragt ja keiner der Kassen wie es einem geht - oder  arbeiten zu gehen um weiterhin unabhängig zu sein, ohne ständig zum Amt gehen zu müssen, um dort mein Leben zu offenbaren. Somit entschied ich mich - trotz Depression im akuten Zustand - für die letzte Variante und habe den 450,00 Euro Job - weniger Geld als Krankengeld - angenommen.  Dieser Job ist mir ein Jahr und einen Tag nach meinem Autounfall zugeflogen. Ich sehe es als - Wink der Bestimmung- an. 

Wollt ihr wissen, wer mir diese Tür öffnete, wie ich sie hindurch gehe? Dieser Tag ist nicht einfach für mich gewesen. Auch nicht die darauffolgenden. Hierüber möchte ich gerne die nächste Zeit bloggen. 
- Arbeiten trotz Depression - 


- Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende. -


Heute nur ein kurzer Post von mir. Ich wollte Euch endlich wieder einige Zeilen mitteilen.Vergessen hab ich keinen von Euch! Im Gegenteil. Sehr oft dachte ich an meinen Blog und meine lieben Leser. Ich hatte keinen Drang meine Gedanken hier mitzuteilen. Fragt mich nicht warum. Es war einfach so. Jetzt bin ich wieder hier und möchte mich weiterhin mit Euch austauschen. Ich hoffe jeder einzelne von Euch ist noch da :-) Ihr habt mir immer soviel Mut gemacht! 
Leider gehört eine solche Abstinenz wohl zum Krankheitsbild einer Depression. 
Wem ging es auch schon so? 
Ich kann nur Mut machen. Manchmal hab ich in einer akuten Phase, einfach keine Muse Dinge zu tun, die ich sonst immer gerne tue.
Jedoch kann ich sagen, es geht vorbei! :-) Nicht ganz unschuldig sind Eure vielen Emails und Mutmachtexte ;-) 
Danke !
Ob ich an diesem Aufschwung festhalten kann, daran glaub ich noch nicht ganz.


Kommentare:

  1. Ich verstehe dich da vollkommen - habe ebenfalls Depressionen und schon mehrere dieser Phasen, in dem ich einfach keine Kraft oder das Bedürfnis hatte zu bloggen. Behandle auf meinem Blog zwar nur oberflächliche Themen wie Beauty etc., aber erstens wären meine Texte vermutlich sehr abgehackt geworden, zweitens 'ging' es in diesen Phasen einfach nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Liebe Schneegloeckchen,
      ich wünsche Dir viel viel Gesundheit und viele glückliche Momente die Dir Kraft geben zum durchhalten :-)
      schön wenn man verstanden wird, gell ?
      Leider kommen solche Phasen immer unverhofft und immer dann, wenn man denkt man ist Gesund....... so geht es jedenfalls mir. Oft reicht eine Situation und ich komme zurück zum *Alten Trott* :-( und verfalle meinem Sofa oder meinen negativen Gedanken.

      Löschen
  2. Guten Morgen Melle,
    ich kenne auch solche Tage an denen man selbst liebgewonnene Dinge nicht machen mag. So ging es mir die letzten Tage mit dem Salbenrühren. Ich habe es bleiben lassen, denn wenn man das unter Zwang macht, dann werde die auch nichts. Geschweige denn, dass sie wirken. Ich bin schon gespannt was Du uns über Deine neue Arbeit schreibst.
    Allerdings hast Du Dich im Datum verschrieben :-) Es war sicherlich der 27. Juni und nicht Ju"l"i :-)
    Der Aufschwung geht weiter - auch wenn es mal wieder einen Schritt zurückgeht!! Ganz sicher!!
    Ein schönes Wochenende
    wünscht Dir der KräuterRabe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine Liebe :-)
      - Datum hab ich verbessert - danke für den Hinweis :-)

      Du hast vollkommen recht, dass auch du an deinen schlechteren Tagen unter Zwang die lieb gewonnenen Dinge einfach nichts macht. Lieber Kraft schöpfen und dann wieder mit Herzblut dabei sein :-) dies habe ich nach langer Zeit auch endlich kapiert.

      Zur Zeit geht mir - der Aufschwung - irgendwie zu schnell. Lange tut sich nichts und jetzt passieren positive Dinge in meinem Leben.
      Gestern rief das Institut für Psychotherapie bei mir an und gab mir für nächste Woche einen Erstgesprächstermin. Auch hierüber werde ich euch berichten.
      Allerdings muss ich soviel positive Eindrücke erstmal verarbeiten und hab natürlich Angst davor.
      Etwas positives hat dies alles - ich habe jede Menge Stoff zum bloggen - :-)

      Danke für Deinen Zuspruch :-*

      Löschen
  3. Hallo Mel,
    danke für deine lieben Worte auf meinem Blog, ich seh es als positives Zeichen und wünsche dir, dass es so weiter geht.
    Ganz liebe Grüße
    KarinNettchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin :-) ich freu mich über Deinen positiven Wunsch für mich :-) DANKE dir !

      Manchmal ist es für mich nicht so einfach das Positive wirklich zu sehen und zu fühlen.

      Kussi Mell

      Löschen
  4. Erstmsal Gratuliere zum Job, auch wenn ich mir vorstellen kann das es sehr schwer ist/wird.
    Ich kenne leider auch solche Tage, wo man zu nichts kraft & lust hat, egal wie sehr man es mag & eine pause wichtig ist, bevor man es anfängt zu hassen. Aber ich freue mich sehr das du zurück bist! <3

    Lg Coline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Coline,
      immer wenn mein Emailfach bimmelt,bin ich so gespannt wer mir diesesmal einen Gedanken schickt. Jetzt ist es deiner! Danke dir! :-)

      Bei mir ist es oft die Kraft die fehlt. Ich möchtest gerne und schaff es einfach nicht. Aufstehen rausgehen... Manchmal unüberwindbar! Mittlerweile hab ich es einfach akzeptiert. Mein Umfeld nicht.

      Ob ich zurück bin,wie du so schön schreibst, kann ich nicht sagen. Immernoch fehlt mir die Therapie. Auch hier habe ich nächste Woche mein Vorgespräch und werde berichten.
      Ich habe Angst,dass mir diese schöne Zeit, die ich gerade erleben darf,mir mit einem psychischen Schub wieder genommen wird und ich ein Tief wieder durchleben muss....

      Löschen

★ Jeder noch so kleine Gedanke macht Mut und zaubert mir ein lächeln ins Gesicht. Ich freu mich ! ★